23.Oktober 2020

Pflanzenschutzmittel: Einsatz so gering wie vor 20 Jahren

Zwischen 2018 und 2019 sank die Menge an Pflanzenschutzmitteln, die an Landwirtschaft und...

Zwischen 2018 und 2019 sank die Menge an Pflanzenschutzmitteln, die an Landwirtschaft und Gartenbau in Deutschland verkauft wurde, um 6,7 Prozent. Das geht aus einem Bericht des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hervor. Damit sank der Pflanzenschutzabsatz im Inland das dritte Jahr in Folge.

Das BVL und das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) führen diesen Absatzrückgang vor allem auf die geringere Nachfrage nach Herbiziden und Fungiziden zurück und hoben angesichts der Vorstellung des Berichts den Rückgang bei Pflanzenschutzmitteln mit dem Wirkstoff Glyphosat um 11,3 Prozent hervor.

Der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr sei durch die trockene Wetterlage begünstigt, die 2019 verkaufte Menge an Pflanzenschutzmitteln aber so gering wie seit 20 Jahren nicht mehr. Dies berichtet das Bundesiformationszentrum Landwirtschaft (BZL). Lesen Sie den kompletten Text unter Pflanzenschutzmitteleinsatz. agt

23.Oktober 2020

Weizen: Preiskorrektur nach unten, globale Nachfrage stetig

Sowohl in den US-Plains als auch in Russland sind Regenfälle vorhergesagt. Die...
23.Oktober 2020

Stärkekartoffeltag: Steht im Zeichen der Klimaresilienz

Nach einem erfolgreichen Debüt 2019 in Mintraching, Kreis Regensburg, mit rund 200...
22.Oktober 2020

ASP: Jetzt sind es 86 Wildschwein-Funde

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) informiert, dass sich...
22.Oktober 2020

EU-Agrarrat: Spielräume für Agrargenossenschaften nutzen

„Die eingeräumte Flexibilität für die Mitgliedstaaten begrüßen...
22.Oktober 2020

Ölschrote: Sojaschrotpreise im Aufwind

An der Terminbörse in Chicago konnten die Sojaschrotkurse in der vergangenen Handelswoche...